Sportliche Leistungen

Bis zum 2. Weltkrieg ist nur eine sportliche Leistung bekannt, Eduard Dietrich errang 1930 in Köln die Deutsche Meisterschaft mit dem Scheibengewehr auf 130 Meter. Es blieb der größte Erfolg eines Feuerschützen bis zum Jahre 1986 als Hans Brunner mit dem KK-Gewehr auf 100 m Deutscher Meister wurde.

Der Wiederbeginn der sportlichen Aktivitäten nach dem 2. Weltkrieg geht auf das Jahr 1953 zurück, bis zum Jahre 1965 sind aber keine sportlichen Erfolge bekannt. Bis dahin wurde nur vereinzelt an größeren Preisschießen wie z.B. am Bayerischen Bundesschießen, aber nur wenig oder gar nicht an offiziellen Meisterschaften teilgenommen. Ab dem Jahre 1965 waren es die Pistolenschützen, die mit guten Leistungen aufwarteten und erstmals nach dem Kriege die Feuerschützen außerhalb des Gaues bekannt machten. 1965 Edgar Trost wird mit der Gebrauchspistole und mit der Scheibenpistole Oberbayerischer Meister 1966 Erich Langenbruch wird mit der Luftpistole Oberbayerischer Meister. 1968 Erich Langenbruch wird mit der Gebrauchspistole und Georg Wagner mit KK-Gewehr 50 m liegend Oberbayerischer Meister. 1969 Die Gebrauchspistolenmannschaft mit den Schützen Rudi Holzinger, Erich Langenbruch, Albert Petzold und Edgar Trost wird Oberbayerischer Meister. 1972 Die gleiche Mannschaft wie 1969 wird dieses mal mit der Standardpistole Oberbayerischer Meister. 1978 Mit der Sportpistole KK wird Albert Petzold und die Mannschaft mit den Schützen Rudi Holzinger, Erich Langenbruch, Albert Petzold und Edgar Trost Oberbayerischer Meister. 1979 Mit der Sportpistole KK wird die Mannschaft dieses mal mit den Schützen Rudi Holzinger, Erich Langenbruch, Wladimir Gulumjan und Edgar Trost Oberbayerischer Meister.

1986 Hans Brunner wird mit dem KK-Gewehr auf 100 m Oberbayerischer-, Bayerischer- und

Deutscher Meister. 1987 Hans Brunner wird mit dem KK-Gewehr auf 100 m Oberbayerischer Meister. 1988 Hans Brunner wird mit dem KK-Gewehr auf 100 m Oberbayerischer Meister. 1991 Hans Brunner wird mit dem KK-Gewehr auf 100 m und mit dem Zimmerstutzen Oberbayerischer Meister. 1992 Hans Brunner in der Versehrtenklasse und Poldi Simon in der Schützenklasse werden mit dem KK- Gewehr auf 100 m Oberbayerische Meister. Ab 1968 beteiligten sich die Feuerschützen am Luftgewehr-Rundenwettkampf, stiegen 1969 in die Bezirksliga auf und wurden im 2. Jahr mit den Schützen Werner Grenzebach, Otto Hölch, Hermann Klauke und Georg Wagner Gruppensieger, stiegen aber 1973 wieder in die Gauliga ab.

Erst 1993 ist man wieder mit den Schützen Renate Grenzebach, Poldi Simon, Dieter Protz und Ursula Summer in die Bezirksliga B aufgestiegen.

1995 wurde dort der Gruppensieg und mit den Schützen

Dr. Hans Brunner, Charles Gorzenski, Renate Grenzebach und Dieter Protz sogar der Aufstieg in die Bezirksliga A geschafft.

In einer den Damenrundenwettkampf ersetzende Disziplin, genannt Rundenkampf, errang die Damen-Luftgewehr-Mannschaft 1993 in der Besetzung Renate Grenzebach, Ursula und Monica Summer in Oberbayern den 1. Platz und in Bayern den 2. Platz.

Die Sportpistolenmannschaft schoss insgesamt etwa 20 Jahre in der Bezirksliga Rundenwettkampf, konnte 5 Gruppensiege erringen und war einige Jahre in der Bezirksoberliga.

Folgende Schützen waren daran beteiligt: Wladimir Gulumjan, Rudi Holzinger, Peter Holzinger, Erich Krenn, Erich Langenbruch, Albert Petzold, Klaus Schamfuß, Manfred Stumpf und Edgar Trost.

Bitte haben Sie Verständnis, dass bei der Fülle der Titel die 293 Gaumeister und alle Platzierungen ab der Oberbayerischen Meisterschaft nicht namentlich aufgeführt sind.

Copyright © 2018 Kgl. priv. Feuerschützengesellschaft Starnberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.